Halbzeit auf dem „Mars“ – Rückflug steht in Kürze bevor Positive Halbzeit-Bilanz der Mars500-Mission

Neuss, 28.02.2011 – Mars500 steht für ein einzigartiges, gut zehn Millionen Euro teures Projekt, das einen bemannten Marsflug in Echtzeit simuliert. Nach 250 Tagen Hinflug in ihrer hermetisch abgeschlossenen Raumkapsel erreichte die sechsköpfige Crew am 14.Februar 2011 den „Mars“.

Die Abwechslung durch den 30-tägigen Marsaufenthalt ist bei der Crew hochwillkommen. In einem symbolischen Akt setzen die Männer ihre Nationalfahnen in den Boden. Das darf auch auf einem künstlichen Mars nicht fehlen. Mehrere Tage lang dürfen die Crewmitglieder in ihren Raumanzügen auf der virtuellen Marsoberfläche spazieren gehen und einen Marsaufenthalt simulieren. Auf dem Programm stehen u. a. Expeditionen mit dem „Marsmobil“ und die Entnahme von Bodenproben.

Die Bedingungen für die „Mars-WG“ sind nicht einfach: Ohne Tageslicht und die Möglichkeit zwischendurch mal frische Lust zu schnappen müssen sie insgesamt 520 Tage, überwiegend auf engstem Raum, ausharren. Geduscht wird alle zehn Tage, die Nahrung ist streng rationiert und Krankheiten und Verletzungen müssen sie selbst behandeln. Gespräche mit der Basis, der einzigen Schnittstelle zur Außenwelt, sind nur zeitverzögert möglich.

Die europäische Weltraumagentur ESA und das russische Institut für biologisch-medizinische Probleme (IMBP) wollen mit dem Mars500-Experiment untersuchen, ob die physische und psychische Gesundheit unter diesen extremen Bedingungen gewährleistet werden kann.

MEDISANA ist offizieller Partner des Programms und unterstützt das Mars500-Team mit Produkten zur Gesundheitskontrolle, Therapie und Körperpflege. Schon bei der Vorläufer-Studie, einem 105-tägigen Simulationsexperiment war MEDISANA mit von der Partie und überzeugte den leitenden Arzt des Experiments, Dr. Alexander Suvorov: „MEDISANA hat sich im Experiment als zuverlässiger medizinischer Partner bewiesen.“ Die langlebigen MEDISANA Produkte liefern zuverlässige Ergebnisse und erfüllen die wissenschaftlichen Anforderungen des Experiments.

MEDISANA wünscht der Crew weiterhin viel Erfolg und einen guten „Rückflug“.
PDF Download (75KB)