Lesesommer 2022

Lesematerial für alle Bücherwürmer

Seid auch ihr Bücherwürmer? Bücherwurm ist ein allgemeiner Name für jedes Insekt, das sich angeblich durch Bücher frisst. Umgangssprachlich ist ein Bücherwurm jemand, der viele Büchern liest und seinem Steckenpferd leidenschaftlich frönt. Der Begriff wird auch für Menschen verwendet, die sich ein Buch so dicht vor das Gesicht halten, als wollten sie es regelrecht verschlingen.Eine weitere umgangssprachliche Bezeichnung für Menschen, die gern und viel lesen, ist „Leseratte“. Der Begriff ist seit dem späten 19. Jahrhundert belegt.

Da jetzt überall die Sommerferien beginnen, gibt es doch nichts Schöneres, als mit einigen guten Büchern den Sommer am Strand zu verbringen. Lesen bildet. Das ist bekannt. Vielen Menschen ist jedoch nicht bewusst, wie viele positive Effekte das Lesen von Büchern auf das Gehirn und die Gesundheit hat.

Das Hobby kann sogar die Lebenserwartung steigern. Ein gutes Buch ist wie Medizin. Mehrere Studien zeigen, dass geistige Stimulation fit hält und das Auftreten und den Verlauf von Alzheimer und Demenz verzögern oder gar aufhalten kann. Wer sein Gehirn durch Lesen aktiv hält, kann den Verlust geistiger Fähigkeiten aufhalten oder zumindest verlangsamen.

Von klassischer Belletristik bis hin zum Mystery-Thriller: die ständig wachsende Popularität von Büchern bedeutet, dass Leser in immer mehr verlockende Pageturner eintauchen können. Aber wo leben eigentlich die größten Buchliebhaber?

Die besten Städte für Bücherwürmer

Genau das wollte die TheKnowledgeAcadademy herausfinden, und dazu hat sie die Anzahl der Bibliotheken und Buchhandlungen in den bevölkerungsreichsten Hauptstädten der Welt ermittelt, um die besten Städte für Bücherwürmer zu entdecken.

Mit einer Gesamtpunktzahl von 9,21/10 ist Berlin die beste Hauptstadt der Welt für Buchliebhaber. Mit seiner perfekten Bewertung im Buchhandel (10/10) und der hohen Bewertung im Bibliotheksbereich (8,42/10) macht es buchbesessene deutsche Leser garantiert stolz.

Den zweiten Platz sichert sich Tokio mit einer beeindruckenden Gesamtpunktzahl von 8,69/10. Bekannt als Geburtsort des Mangas, belegt Tokio den dritten Platz für seine Bibliotheken (8,95/10) und den vierten Platz für seine Buchhandlungen (8,42/10).

Auf Platz drei folgt Buenos Aires das eine hervorragende Punktzahl von 8,68/10 erzielte. Die argentinische Hauptstadt erhielt die höchste Punktzahl für ihre Buchhandlungen (9,47/10), für die Bibliotheken gab es 7,89/10 Punkte.

Den dritten Platz teilt sich Buenos Aires mit Rom, das ebenfalls insgesamt auf 8,68/10 kommt. Die meisten Punkte bekam Rom für seine Bibliotheken – und erhielt hier mit 9,47/10 Punkten den zweiten Platz in der Kategorie -, und erzielte zudem eine bemerkenswerte Punktzahl von 7,89/10 für seine Buchhandlungen.

Hier ist das Ranking im Überblick

  1. Berlin
  2. Tokio
  3. Buenos Aires
  4. Rom
  5. Madrid
  6. London
  7. Seoul
  8. Singapur
  9. Mexiko Stadt
  10. Lima

Die fünf schlimmsten Hauptstädte für Bücherwürmer: 

Kinshasa in der Demokratischen Republik Kongo ist die unangenehmste Hauptstadt der Welt – für Buchliebhaber. Es erzielte in der Studie sowohl in den Kategorien Bibliotheken als auch Buchhandlungen null Punkte, mit nur 0,40 Bibliotheken bzw. 0,46 Buchhandlungen pro Kopf.

Die indonesische Hauptstadt Jakarta folgt laut der Studie als die zweitschlechteste Hauptstadt für Buchliebhaber, mit einer Gesamtnote von nur 0,53/10.

  1. Kinshasa – Demokratische Republik Kongo
  2. Jakarta, Indonesia
  3. Riad, Saudi Arabien
  4. Amman, Jordanien
  5. Hongkong, China 

Und noch ein paar beeindruckende Zahlen aus dem Jahr 2021: Der Gesamtumsatz des deutschen Buchhandels betrug 2021 rund 9,3 Milliarden Euro. Media Control hat die Gesamtzahl der 2021 verkauften Bücher gezählt, es waren 273 Millionen Bücher. Dabei war das am meisten verkaufte Buch hierzulande mit 700.000 Exemplaren der Roman „Der Gesang der Flusskrebse“ der amerikanischem Autorin Delia Owens. Das in Deutschland meistverkaufte Buch aller Zeiten ist „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende.

Der weltweit meistverkaufte Roman aller Zeiten ist „Don Quijote“ mit etwa 500 Millionen verkauften Exemplaren. Im Jahr 1605 veröffentlicht der Autor Miguel de Cervantes den Roman unter dem Titel „El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“.

Bei den Buchumsätzen liegen William Shakespeare und Agatha Christie unangefochten an der Spitze. Beide erreichten bisher Umsätze von vier Milliarden Euro. Wenn man bedenkt, dass William Shakespeare schon über 500 Jahre tot ist, ist das erstaunlich.

Buchempfehlungen für den Sommer

Er wollte nie Veganer sein, Fleisch gehörte einfach dazu. Heute begeistern Philipp Steuers vegane Rezepte und Tipps über 200.000 Menschen auf YouTube. Was ihn weg vom genüsslich verzehrten Steak hin zum entspannten Veganer-Dasein gebracht hat, erzählt er in „Ich wollte nie Veganer sein“ (ET 19.07.2022, Härter Verlag).

In seinem Handbuch beschreibt er locker, wie man in fünf Phasen, zum Veganer wird und gibt Tipps für den veganen Einstieg – gekoppelt mit viel Humor, persönlichen Erlebnissen und ohne erhobenen Zeigefinger. Mit fundiertem Wissen und vielen Gastbeiträgen anderer bekannter Veganer:innen entkräftet Philipp Steuer Mythen und Halbwissen. Wer Bescheid weiß, sagt der Autor, kann agieren und Veränderungen zulassen. Mit einer 7-Tage-Vegan-Challenge lädt er zum Loslegen ein. Dabei bleibt er lässig undogmatisch – weniger Tiere zu essen ist schon mal ein Anfang.

Philipp Steuer, 1990 geboren, ist Unternehmer und Influencer. Er betreibt mit über 200.000 Abonnenten den größten veganen YouTube-Koch-Channel Deutschlands und hat aktuell mit seiner Frau das vegane Kosmetikunternehmen „Moni Cosmetics“ gegründet. 2020 sind zwei Kochbücher erschienen „Einfach vegantastisch kochen“ und „Einfach vegantastisch! Vegane Rezepte für deinen Alltag“. Der Autor lebt mit seiner Familie und vielen Tieren in der Nähe von Köln.

Thriller: „Nur du und ich“ von Laure van Rensburg. Es sollte der perfekte romantische Wochenendtrip sein. Doch nur einer wird ihn überleben. Laure von Rensburg erzählt die Geschichte einer toxischen Beziehung. Der renommierte Literaturprofessor Steven und seine junge, schüchterne Collegestudentin Ellie sind über beide Ohren ineinander verliebt und fahren zum ersten Mal zusammen in Urlaub. Sie freuen sich auf drei Tage in einem einsam gelegenen Ferienhaus auf Long Island. Nur schrittweise wird enthüllt, wohin die Liebesgeschichte führen soll. Spaziergänge am Strand, lange Abende vor dem Kamin, hemmungsloser Sex. Es klingt paradiesisch. Dass ein Schneesturm aufzieht, der die beiden von der Außenwelt abschneidet, stört sie zunächst nicht. Doch dann wird klar, dass beide ein Geheimnis hüten – und das Wochenende für einen von ihnen tödlich enden wird …

„Heftig, angsteinflößend, kühn und wundervoll. Legen Sie für dieses Buch alles zur Seite!“ Chris Whitaker

Poppy. Dein Kind verschwindet. Und die ganze Welt sieht zu. Ein atemberaubender Thriller mit spannenden Wendungen von Kristine Getz. Nichts ist zu privat, um auf Instagram geteilt zu werden. Auch nicht die Entführung deines Kindes. Vier Stunden, nachdem die berühmte Influencerin Lotte Wiig ein Bild ihrer zweijährigen Tochter Poppy gepostet hat, verschwindet das Kind. Die Entführung erschüttert ganz Norwegen, denn Millionen von Menschen folgen dem Leben des bezaubernden Mädchens Tag für Tag.

Erst vor kurzem wurde ein anderes Kind entführt, das zwölf Stunden später wieder auftauchte. Ist es der gleiche Täter? Kommissarin Emer Murphy erfährt von der Entführung aus den Medien, doch wegen einer psychischen Erkrankung darf sie im Moment nicht arbeiten. Emer will dieses Kind allerdings unbedingt finden, denn Poppy berührt etwas in ihr. Etwas, das sie längst vergessen wollte.

„Clockwork Angel“, ein spannender Roman von Cassandra Clare, der in Londons Unterwelt spielt.

Nach langer Reise quer über den Atlantik trifft die sechzehnjährige Tessa Gray im Viktorianischen London ein. Dort hofft sie, ihren verschollenen Bruder wiederzufinden. Doch statt einer Familienzusammenkunft warten in den engen Gassen der Stadt Gefahr und Dunkelheit auf sie. Vampire, Hexenmeister und Schlimmeres treiben hier ihr Unwesen, und nur die Schattenjäger wagen es, sich den Dämonen der Unterwelt in den Weg zu stellen.

Sie retten Tessa das Leben. Als die junge Frau dann herausfindet, dass sie selbst ein Wesen zwischen Schatten und Licht ist und über große Kräfte verfügt, muss sie sich entscheiden: zwischen Gut und Böse, zwischen Loyalität und Liebe. Magisch, mystisch und geheimnisvoll. – Für alle Fans der Chroniken der Unterwelt ein absolutes Muss!

„Verschwörung“ von Petros Markaris.

Ein neuer Fall für Kostas Charitos. Lockdown in Athen. Wie alle Familien ächzt auch Familie Charitos unter der Belastung. Viele Menschen leben am Rande des Existenzminimums, alle Läden sind geschlossen. Auch bei der Polizei ist in Zeiten der Pandemie wenig los. Offenbar bleiben auch die Mörder zu Hause. Da wundert es nicht, wenn sich auch alte Menschen das Leben nehmen. Und doch horcht Kostas Charitos auf, als ein Neunzigjähriger in seinem Abschiedsbrief schreibt: Es lebe die Bewegung der Selbstmörder! Als weitere solcher Schreiben auftauchen, wird immer deutlicher: Nicht nur wegen Covid schweben die Menschen in Gefahr.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Weihnachtsmarkt_Blog
Woman,Hand,Putting,Money,Coin,Into,Piggy,For,Saving,Money
View,From,Above,,Stunning,Aerial,View,Of,A,Moving,Car