Neues Jahr – neues Glück! 

Die Magie der Neuanfänge

Gute Vorsätze – Willkommen im Jahr 2024!

Ein neues Jahr beginnt und mit ihm erwacht die Tradition der guten Vorsätze. Startet ihr auch mit guten Vorsätzen ins Jahr 2024? Jeder von uns hat sich sicherlich schon einmal vorgenommen, im kommenden Jahr gesünder zu leben, produktiver zu sein oder endlich lang ersehnte Träume zu verwirklichen. Doch wie schaffen wir es, unsere selbst gesteckten Ziele auch zu erreichen? Und warum fassen wir überhaupt gute Vorsätze?

Am Ende eines Jahres ziehen wir oft Resümee: Was war und was hätte sein sollen? Dann wird uns die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit bewusst und wir fühlen uns nahezu verpflichtet, im nächsten Jahr Dinge anders zu machen, besser zu machen. Wer mit sich unzufrieden ist, der kann mit guten Neujahrsvorsätzen seinem Leben eine positive Wendung geben, einen neuen Start hinlegen!

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, dichtete Hermann Hesse über die Magie der Neuanfänge. Aber mit Routinen zu brechen, ist schwer. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wir schaffen meist nur in kleinen Schritten Veränderungen und kneifen bei Überforderung. “Wenn wir Veränderung wollen, müssen wir unser Gehirn mitnehmen”, so erklärt es der Neurobiologe und Coach Markus Ramming in seinem Buch „Neuro Change“. Unser Gehirn liebt Routinen, die deutlich energiesparender als beispielsweise das Lösen neuer Aufgaben sind. Das führt dazu, dass Menschen eher dazu tendieren, bei Altbewährtem zu bleiben, selbst wenn es den Wunsch nach Veränderung gibt. Ramming erläutert: „Wenn das Gehirn sich in seiner bisherigen Bedürfnislage bedroht fühlt, bedeutet das Stress und der mündet häufig in den typischen Reaktionen: Widerstand, Starre, Flucht.“

Mehr Sport treiben, weniger essen, gesünder leben – wer möchte das nicht? Nicht nur Fitnessstudios leben von guten Vorsätzen. Doch: Leider gelingt es uns häufig nicht, den Alltagstrott dauerhaft zu durchbrechen. Denn der Weg zu Veränderungen ist meist kein Sprint, sondern ein Marathon.

Habt ihr gute Vorsätze fürs neue Jahr? Hier ein paar Tipps, wie ihr den inneren Schweinehund überwinden könnt:

Die Kunst der kleinen Schritte: Psychologisch gesehen, sind große Veränderungen oft schwierig umzusetzen. Unser Tipp: Brecht die Ziele in kleine, machbare Schritte auf. Möchtet ihr fit werden? Beginnt mit regelmäßigen Spaziergängen um den Häuserblock oder mehrmals die Woche mit zehnminütigen Laufeinheiten – nicht mit einem Marathon. Kleine Siege sind nicht nur leichter zu erreichen, sondern motivieren auch nachhaltig.

Realistische Ziele: Herausforderungen sind gut – Überforderungen keineswegs. Ihr werdet an euren Vorsätzen scheitern, wenn ihr euch zu hohe Ziele oder schlicht Unerreichbares vornehmt. Wer sich sehr viel vornimmt, wird sich fragen: Womit soll ich anfangen? Die richtige Antwort lautet: Es ist egal, womit du anfängst, Hauptsache du fängst an!

Der Zauber der Gewohnheiten: Die Wissenschaft sagt, es braucht 21 Tage, um eine Gewohnheit zu bilden; weitere 90 Tage, damit die Vorgehensweise zur Routine wird. Macht euch dieses Wissen zunutze. Wenn ihr also vorhabt, gesünder zu essen, haltet durch! Euer Gehirn wird sich an die Routine gewöhnen und bevor ihr es merkt, wird, zum Beispiel, das morgendliche Müsli, zu eurem neuen besten Freund.

Humor als Lebensbegleiter: Lachen ist nicht nur die beste Medizin, sondern auch der beste Begleiter auf dem Weg zu Veränderungen. Wenn ihr also mal strauchelt, lacht über euch. Humor ist ein unschätzbares Werkzeug, um die Last der Selbstoptimierung zu lindern und in Lust zu verwandeln.

Psychologie des Versagens: Versagen ist kein Endpunkt, sondern ein Wendepunkt. Psychologisch betrachtet sind Rückschläge normal und oft notwendig, um zu wachsen. Seht sie einfach als Lehrmittel an. Jeder erfolgreiche Mensch hat seine eigenen Geschichten des Scheiterns. Stellt sich Misserfolg ein, lasst das schlechte Gewissen nicht zur Qual werden. Denn das führt zu Frustration und am Ende zu Demotivation. Einfach dranbleiben – nicht so schnell aufgeben.

Die soziale Dimension: Teilt eure Vorsätze mit Freunden oder Familie. Der soziale Druck und die Unterstützung können wahre Wunder wirken. Wenn es euer Ziel ist, eine Fremdsprache zu lernen, macht es öffentlich, dann werdet ihr eher durchhalten.

Intelligenz in der Planung: Setzt euch smarte Ziele – spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden. Eine kluge Planung ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn euer Vorsatz so vage ist wie ein Wackelpudding, wird es schwierig, ihn umzusetzen.

Was sind die populärsten Vorsätze für 2024?
Laut einer Forsa-Befragung im Auftrag der DAK Krankenkasse wünschen sich 65% der Befragten, möglichst viel Zeit mit der Familie und mit Freunden zu verbringen. Unter dem Eindruck aktueller Krisen scheint der Wunsch nach gemeinsamer Zeit mit nahestehenden Menschen besonders ausgeprägt. Auf Rang zwei mit 62% folgt das Ziel, Stress zu vermeiden und abzubauen, auf Rang drei mit 57%, sich mehr zu bewegen und Sport zu treiben. An vierter Stelle steht das Bestreben, sich gesünder zu ernähren (53%). Weitere Infos unter: dazu:https://www.dak.de/dak/bundesthemen/gute-vorsaetze-2024-2637550.html#/

Eine Umfrage des Marktforschungsunternehmen Statista ergab bei den dort befragten Menschen Ähnliches: 38% der Befragten wünschen sich, mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Ganz oben auf der Liste landete bei dieser Umfrage: Geldsparen (51%) sowie mehr Sport treiben (48%). An dritter und fünfter Stelle kamen gesünder essen (46%) und abnehmen (37%).
https://de.statista.com/infografik/26441/umfrage-zu-guten-vorsaetzen-fuer-das-neue-jahr/

Im Auftrag des Online-Händlers Galaxus hat das Schweizer Markt- und Sozialforschungsinstitut Link eine Studie mit 2500 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus Italien und Frankreich durchgeführt. Bei fast der Hälfte der Deutschen (48%) betreffen die Vorsätze das Thema Finanzen, dicht gefolgt von Ernährung (44%) und Haushalt (42%).
Vergleicht man die Angaben der Befragten aus Deutschland mit denen aus den anderen Ländern, die an der Studie teilnahmen, so fällt auf: In Deutschland beginnen mit 32,5% weniger Menschen das neue Jahr mit guten Vorsätzen als in den anderen Ländern der Untersuchung. In der Schweiz sind es fast zwei Drittel und in Italien immerhin rund die Hälfte der Befragten, die mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten.
Was die Vorsätze an sich betrifft, rangiert länderübergreifend „gesündere Nahrungsaufnahme“ ganz weit oben auf der Liste der guten Absichten. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Italien und Österreich wird dies als zweithäufigster Vorsatz formuliert. In der Schweiz und Frankreich setzen es sich sogar die meisten Befragten als oberstes Ziel. Zu Recht, denn mit der richtigen Ernährung kann unsere Gesundheit in hohem Maß beeinflusst und sogar unser Leben verlängert werden. https://www.galaxus.de/de/page/deutsche-setzen-sich-vor-allem-finanz-challenges-statt-sport-oder-ernaehrung-30680

Der Weg zum Erfolg verläuft nicht immer geradeaus. Der wichtigste Vorsatz könnte der sein, sich an die guten Vorsätze auch zu halten. Mit der richtigen Einstellung und einer Prise Humor werden eure Vorhaben gelingen. Viel Erfolg!

Wir wünschen euch auf jeden Fall: Gesundheit, viel Liebe, Spaß bei der Arbeit, ganz viele wunderbare Momente mit Freunden, Familie, den Nachbarn, den Kollegen und Kolleginnen, gute Nerven im Alltag und vor allem: Frieden – Frieden – Frieden!

 

Quellen:

Dr. Markus Ramming: Neuro Change

https://www.dak.de/dak/bundesthemen/gute-vorsaetze-2024-2637550.html#/

https://www.galaxus.de/de/page/deutsche-setzen-sich-vor-allem-finanz-challenges-statt-sport-oder-ernaehrung-30680
https://www.hna.de/verbraucher/essen-lebensmittel-ernaehrung-gesundheit-leben-verlaengern-schokolade-gemuese-obst-tipps-lt-91060748.html

https://de.statista.com/infografik/26441/umfrage-zu-guten-vorsaetzen-fuer-das-neue-jahr/

https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/gute-vors%C3%A4tze-f%C3%BCrs-neue-jahr-wie-gelingen-sie-start-up-chefs-berichten-warum-sie-erfolgreich-sind/ar-AA1miz2R

 

Insektenstiche_Bienen
Outdoor Active
Gesund leben